Willi-Brandt-Medaille für Rolf Schassner

Veröffentlicht am 16.04.2009 in Aus dem Parteileben

Sozialdemokratisches Urgestein von der Adelsheimer SPD verabschiedet

Bei einer Vorstandssitzung des SPD- Stadtverbandes Adelsheim konnte der Vorsitzende Ralph Gaukel, neben den zahlreich erschienen Vorstandsmitgliedern auch den Landtagsabgeordneten Georg Nelius und die Kandidatin für den Bundestagswahlkreis Odenwald- Tauber, Gabriele Teichmann begrüßen.

Die Planungen der Termine zur Kommunal- und Bundestagswahl standen zu Beginn der Sitzung im Vordergrund. So wurden Termine mit dem MdL Georg Nelius und dem MdB Lothar Binding geplant und die Tätigkeiten delegiert. Da in diesem Jahr der Adelsheimer Stadtverband die Führung der SPD- Baulandortsvereine inne habe, wurde auch die diesjährige Baulandtour geplant. Dabei werde sich die Bundestagskandidatin Gabriele Teichmann ein Bild des Baulandes und der Menschen machen können. Ein Infostand mit den Kandidaten und Kandidatinnen zur Gemeinde- und Ortschaftsratswahl solle die letzte Veranstaltung vor der Kommunalwahl sein.

Der eigentliche Höhepunkt des Abends war aber die Verabschiedung des langjährigen Stadtverbandsvorsitzenden, Stadt- und Kreisrates Rolf Schassner.
Da er sich in der nächsten Zeit an seinen Altersruhesitz Wismar zurückziehen werde, wurde er von den Adelsheimer Sozialdemokraten verabschiedet.
Ralph Gaukel trug in seiner Laudatio die wichtigsten Stationen seines politischen Lebens vor. So sei Rolf Schassner einer der wichtigsten Köpfe der Adelsheimer SPD, aber auch der Kommunalpolitik in der Baulandregion gewesen.

1972 in die SPD eingetreten, war er von 1981 bis 2001 Vorsitzender des SPD Stadtverbandes in Adelsheim. Unter seinem Vorsitz entwickelte sich der Ortsverein zu einer wichtigen Kraft im Vereinsleben von Adelsheim. Er organisierte Teilnahmen beim Adelsheimer Volksfest und dem Weihnachtsmarkt. Auch organisierte er im Rahmen des Sommerferienprogramms Besuche bei Pferdehöfen. Er war derjenige der das SPD- Bürgerbüro in Adelsheim gründete und für seine Belebung sorgte.

Die Mitgliederentwicklung nahm unter seinem Vorsitz eine positive Entwicklung. Nach dem Tode von Wolfgang Bernlöhr im Jahre 2005 war er Kassier des Ortsvereins.

Auf Kreisebene war er jahrelang stellvertretender Kreisvorsitzender der Kreis- SPD.
1986 und 1990 war er Wahlkampfmanager für die Bundestagsabgeordnete Brigitte Adler. 1989 war er Zweitkandidat bei der Europawahl und ebenfalls Zweitkandidat von Gerd Tessmer bei der Landtagswahl.

Außerdem war er Initiator der SPD- Gemeinschaft Bauland („Grünkern- AG“). Diese Vereinigung der SPD Ortsvereine im Bauland sei eine wichtige Institution um auf kommunalpolitischer Ebene für einen Informationsaustausch zu sorgen. Hier organisierte er verschiedene Vororttermine im Bauland. Vieles von dem was dort ausgetauscht wurde, fand sich später in den verschiedenen Gemeinderäten in Anträgen und Beschlüssen wieder.

Rolf Schassner war von 1984 bis Juli 2002 Stadtrat in Adelsheim. Von 1994 an war er auch Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und wurde dort als integrierende Kraft an erkannt. Unter seiner Führung konnte die Fraktion auf 5 Mitglieder ausgebaut werden.

Von 1989 bis 2002 war er Mitglied des Kreistages NOK und von 1990 bis zu seinem Ausscheiden auch Fraktionsvorsitzender.

Im Jahre 1990 war er der Initiator der Vereinigung der Freunde und Förderer des Jugendhauses Adelsheim e.V. und von 1991 bis 1996 Vorsitzender dieses gemeinnützigen Fördervereins.
Ohne Rolf Schassner hätte es diesen Verein nicht gegeben. Als „Sammelbecken“ ehemaliger Jugendhäuslern, bietet er heute eine Brücke zu den in alle Richtungen zerstreuten Adelsheimern.
In schwierigen Zeiten wie bei der vorübergehenden Schließung 1996 war er treibende Kraft für den Neuanfang. Auch nach seiner Zeit als Vorsitzender war er stets Ansprechpartner und Tippgeber für die vielschichtigen Probleme in der offenen Jugendarbeit.
So war hat er sich immer Zeit genommen um bei den Vollversammlungen des Jugendhauses dabei zu sein. Immer wieder wurde er auch dort um seinen fachkundigen Rat gefragt.

Der Vorsitzende Gaukel betonte, seit er Rolf Schassner kenne, habe er Ihn als Menschen kennengelernt, der das Wohl der Menschen in der Region über alles stelle. Selten habe er einen Politiker erlebt, der das eigene Streben nach höheren politischen Ämtern der Parteiarbeit, der Kommune und des Kreises untergeordnet habe.
Als sein „politischer Ziehsohn“ habe er ihn als jederzeit integre Persönlichkeit kennengelernt.
Auf Vorschlag der Vorstandschaft wurde er für seine Verdienste um die SPD in Adelsheim zum Ehrenmitglied des Stadtverbandes Adelsheim ernannt.

Abschließend bedankte sich die langjährige politische Weggefährtin, die Stadt- und Kreisrätin Heide Lochmann für die fast 30jährige sehr konstruktive Zusammenarbeit und den bewundernswerten Einsatz in vielen Bereichen. Sie dankte besonders auch seiner Ehefrau Monika Schassner für das Verständnis, dass sie und ihre Familie ihrem Mann entgegengebracht habe und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

MdL Georg Nelius berichtete viel Positives über seinen ehemaligen Kreistagskollegen Rolf Schassner. Er habe ihn immer als äußerst vertrauensvolle Persönlichkeit kennen gelernt. Für seine besonderen Verdienste übereichte er ihm die Willi Brandt Medaille, dies sei die höchste Auszeichnung, welche die SPD vergebe.

 

Kontakt

Wahlkreisbüro in Mosbach
Badgasse 7
74821 Mosbach
Telefon 06261 914917
Telefax 06261 914918
buero@georg-nelius.de

Landtagsbüro in Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 12
70173 Stuttgart
Telefon 0711 2063 754
Telefax 0711 2063 710
georg.nelius@spd.landtag-bw.de

Mit der Nutzung der E-Mail-Adressen stimme ich zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Es gilt die Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. 

Links zu aktuellen Informationen

Aktuelle Informationen zur SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg findet man hier. 

Aktuelle Informationen zum SPD-Kreisverband Neckar-Odenwald findet man hier.