Ein voller Erfolg für neckar-odenwälder Spitzentechnik

Veröffentlicht am 28.09.2016 in Allgemein

Gert W. Schiermeister, Geschäftsführer GGT Gmeinder Getriebetechnik AG, begrüßte MdL Georg Nelius herzlich auf der Messe

Auf der InnoTrans 2016, der weltweit größten Messe für Verkehrstechnik,  zeigten 2.955 Aussteller aus 60 Ländern auf dem Berliner Messegelände ihre umfassende Angebotspalette. Rund 145.000 Fachbesucher aus über 140 Ländern kamen für die diesjährige Weltleitmesse nach Berlin.

"Ich freue mich, dass auf einer zentralen Plattform wie der InnoTrans auch Firmen aus meinem Wahlkreis ihre High-Tech-Produkte mit sehr großem Erfolg präsentieren. Die InnoTrans wird ihrer Funktion als Innovationstreiber Nummer eins und als global führender Marktplatz für die Schienenverkehrsbranche wieder einmal gerecht. Und wir sind mit dabei.", so der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius, der in die Hauptstadt gereist war, um sich über die Positionierung der Firmen seiner Heimat und über aktuelle Entwicklungen im Schienenverkehr zu informieren.

Für die Gmeinder Getriebe Gruppe aus Mosbach stand das Thema Hybridfahrzeuge im schienengebundenen Verkehr im Mittelpunkt. Die Gruppe hatte bereits vor vier Jahren Hybridlokomotiven mit Getrieben ausgestattet. Dieses Antriebssystems erhält entweder Strom von der Oberleitung oder aber, wo keine Oberleitung mehr verfügbar ist, erzeugt ein dieselmotorgespeister Generator Strom für die Fahrt zum Zielort. Mit dem hoch spezialisierten Getriebe für diese moderne Antriebstechnik hat man weltweite Beachtung erhalten.

Die Gmeinder Lokomotiven GmbH aus Mosbach präsentierte auf dem Freigelände eine Lok mit der schlichten Bezeichnung DE60C. Dahinter steckt eine innovative Entwicklung "made in mosbach":  Eine rund 26 Jahre alte Rangierlok hat man zu einer modernen, an heutige Anforderungen angepasste Hybridlokomotive umgebaut. Neu ist vor allem die Konzeption des Antriebs, bei dem es zusätzlich zum Generator eine Akkueinheit gibt, wodurch sich etwa Hallenbereiche abgasfrei befahren und zudem noch rund 30 Prozent Kraftstoff einsparen lassen.

Die Weisshaar GmbH & Co. Unternehmensgruppe aus Mosbach präsentierte sich als erfolgreiches Zulieferunternehmen, bei dem der Schienenfahrzeugbau zu einem der wichtigsten Tätigkeitsfelder geworden ist. Ein besonderes Messehighlight stellte, neben verschiedenen Produkten aus der laufenden KWM Produktion, die lasergeschweißte Rohbaukomponente für die DT5-Baureihe dar.

Auf dem Stand der Bleichert Automation GmbH & Co. KG aus Osterburken informierte sich der Landtagsabgeordnete Nelius über deren maßgeschneiderte Lösungen für Handling und Automation. Er war beeindruckt von der hochbeanspruchbaren, langlebigen Bauweise in Verbindung mit Montage- und Wartungsfreundlichkeit.

„Ich bin beeindruckt von der Innovationsdynamik unserer heimischen Betriebe. Sie können sich auf dem hart umkämpften Markt behaupten und sind gut für die Zukunft aufgestellt. Darauf können sie stolz sein. Es freut mich, dass bei ihren eindrucksvollen Messeauftritten wichtige Kontakte zu Kunden und Partnern geknüpft werden konnten. Mir ist durchaus bewusst, welcher Kraftakt hinter solch erfolgreichen Messeauftritten steht. Deshalb bin ich froh darüber, dass diese Betriebe sich mit Kompetenz und Engagement einbringen. So leisten sie einen unverzichtbaren, wichtigen Betrag, damit unser Land und unser Ländlicher Raum auch weiterhin stark bleiben.“ resümiert MdL Georg Nelius und sichert ihnen auch weiterhin seine volle Unterstützung zu.