Mittel aus Landesstädtebauförderprogramm für den Neckar-Odenwald-Kreis.

Veröffentlicht am 08.03.2012 in Allgemein

Die grün-rote Landesregierung stellt 177 Millionen Euro im Jahr 2012 für die städtebauliche Erneuerung bereit. Auch die Stadt Mosbach kommt in den Genuss von Mitteln aus dem Förderprogramm. „Das Projekt Innenstadtsanierung erhält 2 Mio. Euro. Damit können endlich viele Maßnahmen zur Stärkung der Altstadt verwirklicht werden“, freut sich der Abgeordnete Georg Nelius.

Erfreulicherweise konnte in diesem Förderprogramm nicht nur Mosbach berücksichtigt werden, sondern auch die folgenden Gemeinden im NOK:

Hardheim 420.000 € für die Ortsmitte Gerichtstetten
Höpfingen 500.000 € für den Ortskern II
Schefflenz 300.000 € für die Ortsmitte Mittelschefflenz
Seckach 600.000 € für die Ortsmitte Seckach II

Die Nachfrage nach Fördermitteln aus den Programmen der städtebaulichen Erneuerung ist in den baden-württembergischen Städten und Gemeinden wie in den vergangenen Jahren vier bis fünf Mal so hoch wie das zur Verfügung stehende Bewilligungsvolumen. Umso mehr freue er sich, dass der Neckar-Odenwald-Kreis berücksichtigt wurde.

Dank der nun fließenden Fördermittel werde nicht nur die Stadt als solche profitieren, sondern auch die örtliche und regionale Bau- und Ausbauwirtschaft. „Dies ist nicht nur ein guter Tag für die Baufirmen, sondern vor allem für die Beschäftigten in Handwerk und Bauwirtschaft“, erklärte Nelius.

Da nach wirtschaftswissenschaftlichen Studien jeder Euro in der Städtebauförderung bis zu acht Euro an öffentlichen und privaten Folgeinvestitionen auslösen kann, geht Nelius davon aus, dass sich die Maßnahme weit über den konkreten Förderbetrag hinaus positiv in Mosbach und der Region auswirken wird.

Die Landesregierung fördert mit dem millionenschweren Programm städtebauliche Maßnahmen, die der zukunftsfähigen und nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung dienen und die Funktion der Städte als Wirtschafts- und Wohnstandort stärken. Mit ihrem bewährten Förderansatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ leistet die Städtebauförderung einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des Flächenverbrauchs in den Städten und Gemeinden. „Die Städtebauförderung stützt die örtliche Identität und Attraktivität, verbessert die wirtschaftliche Leistungskraft, stärkt die soziale Stabilität und beschleunigt die energetische Modernisierung“, erklärte Georg Nelius.