Neues Ärztehaus war Thema im Gremium

Veröffentlicht am 18.10.2008 in Pressemitteilungen

Kreis-SPD informierte sich bei Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken Andreas Duda: Keine Konkurrenz für Mosbacher Ärzte

Auf Grund der aktuellen Diskussionen um das Ärztehaus am Kreiskrankenhaus Mosbach suchte die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrer Vorsitzenden Heide Lochmann jetzt das Gespräch mit dem Geschäftsführer der Neckar-Odenwald- Kliniken Andreas Duda. Die Pläne für das Ärztehaus liegen schon seit einigen Jahren in den Schubladen. Durch dieses Haus sollen neben den jetzt schon mit Belegbetten praktizierenden Fachpraxen neue Spezialisten angelockt werden.

Kreisrat Karlheinz Schmitt sieht das Vorhaben äußerst kritisch. Im Gartenweg und in der Kernstadt befinden sich rund 30 Praxen. Schmidts Befürchtung ist, dass diese durch die Ansiedlung des Ärztehauses gefährdet werden. Karlheinz Schmitt bat darum, möglichst schnell ein Gespräch mit allen Beteiligten zu führen. Kreisrat Norbert Bienek schloss sich den Ausführungen an. Er sei sehr verwundert über das Vorgehen. Dennoch sehe er Chancen mit dem Vorhaben neue Spezialisten anzusiedeln.

Kreisrat Karlheinz Graner äußerte die Befürchtung, dass auf diesem Wege das Ärztesterben in der Fläche zunehmen könnte. Es sei aber auch eine neue Chance, neue Fachrichtungen nach Mosbach zu holen. So könnte man sich etwa ein Pflegehotel vorstellen. Eine Idee, die von der SPD-Fraktion und ihrer stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden und Gesundheitsexpertin Gabriele Teichmann, bereits vor Jahren vorgeschlagen wurde.

Klinik-Geschäftsführer Andreas Duda zeigte Verständnis für die vorgetragenen Bedenken. Man plane aber auf keinen Fall in Konkurrenz mit den bestehenden Hausarzt- oder Fachpraxen zu gehen. Das Gegenteil sei der Fall. Wie Duda erläuterte, sollen neue Spezialgebiete angesiedelt werden. In enger Abstimmung mit den Gesundheitseinrichtungen könnten so zum Wohle der Patienten Verbesserungen herbeigeführt werden. Dem Gedanken eines Pflegehotels zeigte sich der Geschäftsführer sehr offen. Sehr schnell möchte Duda das Gespräch mit den Ärzten in Mosbachs Innenstadt aufnehmen, um das Konzept zu erläutern.

Kreisrat Herbert Kilian wollte wissen, ob es auch Pläne für Buchen gäbe.
Hier erwiderte der Geschäftsführer mit einem klaren „Ja“.
Abschließend fragte Kreisrat und MdL Georg Nelius, wie das Vorhaben finanziert werden soll. Der Neckar-Odenwald- Kreis und die Gesundheitseinrichtungen werden hierfür sicher kein Geld ausgeben.

Nach Angaben von Klinik-Geschäftsführer Duda soll ein Investor für dieses Projekt gewonnen werden. Abschließend bedankte sich die Fraktionsvorsitzende Heide Lochmann für die offene Diskussion und informative Aussprache.

 

Kontakt

Wahlkreisbüro in Mosbach
Badgasse 7
74821 Mosbach
Telefon 06261 914917
Telefax 06261 914918
buero@georg-nelius.de

Landtagsbüro in Stuttgart
Konrad-Adenauer-Straße 12
70173 Stuttgart
Telefon 0711 2063 754
Telefax 0711 2063 710
georg.nelius@spd.landtag-bw.de

Mit der Nutzung der E-Mail-Adressen stimme ich zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Es gilt die Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. 

Links zu aktuellen Informationen

Aktuelle Informationen zur SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg findet man hier. 

Aktuelle Informationen zum SPD-Kreisverband Neckar-Odenwald findet man hier.